„Du hattest ein Coaching?“

Darauf eine ehrliche Antwort zu geben, fällt vielen recht schwer, denn das Wort „Coaching“ oder „Therapie“ ist immernoch negativ behaftet. Dabei sollte ein Coaching oder eine Therapie garkein Tabuthema sein.

Gehen wir dem doch auf den Grund:

Die meisten Menschen trauen sich nicht, über ihr erfolgreiches Coaching zu sprechen, da sie befürchten, von der Gesellschaft als schwach angesehen zu werden. Psychische Krankheiten oder auch einfache Blockaden sind für die meisten nicht „greifbar“, wie z. B. ein gebrochener Arm es wäre. Dass es sich bei der Psyche aber auch um einen Teil unseres Körpers handelt und auch dieser Teil von uns gepflegt werden muss, wird übersehen.

Dabei geht es bei einem erfolgreichen Coaching garnicht um das, was vorher war, sondern was damit erreicht werden konnte. Gemeinsam sprechen wir über eure aktuelle Situation, Dinge, die euch blockieren und setzen neue und bisher unbekannte Impulse, um Ziele zu definieren, durch die wir uns weiterentwickeln können.

Ein Coaching ist noch lange kein Zeichen der Schwäche. Ganz im Gegenteil: Wer sich für ein Coaching entscheidet, zeigt Stärke und Mut sich mit den eigenen Blockaden auseinanderzusetzen und macht den ersten Schritt der Besserung.

Pahlsteg - Coaching am Meer

Mit PAHLSTEG – Coaching am Meer biete ich Menschen Unterstützung, z.B. bei wichtigen Entscheidungen, bei der Persönlichkeits-Entwicklung oder nach Traumata. Egal ob für Privatpersonen, für Unternehmen oder in integrativer Zusammenarbeit mit Kindergärten – mit dem tiergestützten Coaching nach der horsesense© Methode werden neue Perspektiven in einer sicheren Umgebung aufgezeigt und Zugänge zur eigenen Persönlichkeit geschaffen, um so das Urvertrauen zu entwickeln und die Bindungsqualität zu generieren. Durch die Interaktion zwischen Pferd und Mensch und dem aufmerksam in sich Hineinhören können neue Blickwinkel erkannt, die emotionale Bindung sowie die Kommunikation bei Groß und Klein aufgebaut werden.

News

Folge uns